Waldgaststätte    „Buch“
 
 


„Heit geh mr mol nei de BUCH“ 

Mit diesem Spruch verbinde ich sehr viel. In meiner Kindheit war es schon das beliebteste Ausflugsziel meiner Eltern und auch andere Menschen, die das selbe Alter meiner Eltern hatten, verbrachten ihre freie Zeit in der „Buch“. Warum nur müssen die immer „do naus renne“ ? ... Frag net, es werd e scheener Spaziergang, und dann gibs was schess ze essen. Das nahm ich wie immer hin und wir sind losgewandert, in die „Buch“....wie jeden ersten Sonntag im Monat....
Wie weit issn noch, fragte ich alle fünf Minuten.....nimmer lange, das helle Licht, vorne am Ende vom Wald, do is de „Buch“, mer sei glei do.....
Toll, mer sei glei do......aber wann ist denn „glei“? 
Mit dieser Frage im Kopf, und der Vorfreude auf „nackede Maadle“ stolperte ich den Erwachsenen hinterher und hoffte jede Minute auf das Ende vom Wald.
nach geschätzten zwei Stunden war es soweit, der Wald war durchwandert und das helle Ende war die Realität. Ich bin in der „Buch“.....
geschafft, endlich was zu essen und zu trinken, „nackede Maadle“ und ne Limo....
das war mein Wunsch seit dem wir von zuhause losgelaufen sind. Dieser Wunsch wurde mir mit einer Herzlichkeit erfüllt, welche ich bisweilen andernorts suche.




jetzt bin ich wieder in meiner „Buch“....habe „Nackede Maadle“ bestellt. dazu einen Kaffee..........   es hat sich nichts verändert, es ist wie an dem Tag, als ich das Licht am Ende des Waldes erreicht hatte. Freude, Zufriedenheit,

de „Buch“
herzlich willkommen in der Waldgaststätte Buch